4. Spieltag: SVMG - SV Deuchelried 1:6

SVMG kassiert Klatsche

 

Einen schlechten Tag erwischte der SVMG im Spiel gegen den SV Deuchelried. Zwar war man darauf eingestellt, dass die Gäste mit einem jungen und spielstarken Team kommen, trotzdem kam der SVMG in den gesamten 90 Minuten nicht ins Spiel.

 

Von Beginn an kombinierte der SV Deuchelried gut und präsentierte sich ballsicher und spielfreudig. Der SVMG hingegen wirkte unkonzentriert und zeigte bei weitem nicht sein Potential. In der Defensive agierte man häufig sehr unglücklich, vertändelte Bälle und stand sehr weit weg von den Gegenspielerinnen. Zudem stimmte die Zuordnung nicht. Dadurch hatten die Gäste viel Platz und leichtes Spiel. So war es nicht verwunderlich, dass der SVD nach einem Abwehrpatzer früh durch Marina Rummel (6. Min.) in Führung ging.

 

Dieser frühe Rückschlag war dann leider kein Wachrüttler sondern verunsicherte das Team komplett und man agierte weiter sehr lethargisch. Meist reagierte man nur und musste in letzter Not klären. Hatte man dann doch mal den Ball erobert, verlor man diesen oft postwendend. Abspielfehler und mangelnde Laufbereitschaft taten ihr übriges. Schnelles Umschaltspiel war quasi nicht vorhanden, weshalb die SVMG Stürmerinnen meist in der Luft hingen und nur zu Halbchancen kamen, die nichts einbrachten. So waren die Gäste an diesem Tag das klar bessere Team und erhöhten bis zur Halbzeit durch Treffer von Sara Netzer (16. Min.) und Marina Rummel (31. Min) auf 0:3.

 

Nach dem Pausentee bemühte sich der SVMG und wurde etwas stärker, konnte aber nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Weiter war man zu harmlos in den Zweikämpfen und spielerisch lief nichts zusammen. Bereits in der 59. Minute erzielte Marina Rummel ihr drittes Tor zum zwischenzeitlichen 0:4. Danach wechselte der Gästetrainer vier Ergänzungsspielerinnen ein, was dem Spielfluss des SV Deuchelried nicht schadete.

 

Weiterhin blieben die Gäste am Drücker. Dem Heimteam gelang es einfach nicht die Spielkombinationen der Gäste zu unterbinden. Das fünfte Tor war bezeichnend für das gesamte Spiel. Drei Spielerinnen des SVD konnten mit einer sauberen Ballstafette durch beinahe doppelt so viele SVMG Spielerinnen auf 0:5 (Sylvia Rohrbacher, 77. Min.) erhöhen. Nur wenige Minuten später machte Marina Rummel das halbe Dutzend voll und traf zum 0:6 (82. Min.). In der 87. Minute gelang Geli Zeh mit einem schönen Fernschuss zumindest noch der Ehrentreffer.

 

In einem ganz schwachen Spiel seitens der Gastgeberinnen musste man verdienterweise eine Klatsche hinnehmen. Das man es besser kann, zeigte man 2 Wochen zuvor als man gegen Tabellenführer Bellamont ein gutes Spiel zeigte. Deshalb gilt es dieses Spiel schnell abzuhaken und die Spielpause zu nutzen, um wieder in die Spur zu kommen.

Zurück