24. Spieltag: SVMG - TSB Ravensburg 1:0 (1:0)

Der SVMG begann gut und hatte den Gegner von Beginn an im Griff. Dennoch gehörte die erste Großchance den Gästen. Nach einem langen Ball traf die Stürmerin zum Glück für den SVMG nur die Latte. Im Gegenzug hatte Fabienne Eugler nach einer schönen Hereingabe von Simona Glasl den Führungstreffer auf dem Fuß, doch ihr Schuss landete in den Armen der Torspielerin. 

Der SVMG blieb weiter am Drücker und konnte wenige Minuten später die verdiente Führung erzielen. Seraphine Mayer setzte sich über außen gut durch, legte quer und Simona Glasl netzte ein. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel, in dem der SVMG immer wider gut nach vorne spielte, aber seine Chancen nicht verwerten konnte. Der TSB spielte auf Konter und strahlte hier Gefahr aus. Hundertprozentige Torchancen erspielte sich das Gästeteam vor der Pause allerdings kaum. 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte häuften sich die Chancen auf SVMG Seite, doch entweder wurde nicht konsequent zu Ende gespielt oder die starke Torspielerin der Gäste war zur Stelle. So auch nach einem Freistoß, als der SVMG zunächst an die Latte köpfte und im Nachschuss an einer Glanzparade der TSB Torspielerin scheiterte. 

Die Chancenverwertung wäre dem SVMG beinahe zum Verhängnis geworden. Der TSB, der auch noch den Relegationsplatz vermeiden möchte, wurde in der Schlussphase stärker und warf alles nach vorne. Defensiv fehlte beim SVMG nun die Zuordnung und so kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor das Tor des SVMG. 

Großes Zittern war nun angesagt, denn die Schlussphase wurde noch richtig brenzlig. Dazu kam, dass sich dem SVMG gute Kontermöglichkeiten boten, die nichts einbrachten und so das Spiel unnötig spannend machten. Bis zum Tor dann oft schön herausgespielt, aber dann war wieder die Torspielerin zur Stelle. Mit Glück überstand man aber die Schlussoffensive und holte 3 weitere Punkte. Ein verdienter Sieg, bei dem man durch die mangelnde Chancenverwertung aber bis zur letzten Minute zittern musste.

Zurück