24. Spieltag: SVMG - SG Aulendorf 3:1

Der SVMG übernahm von Beginn an das Spielgeschehen und erarbeitete sich auch Chancen. Bereits nach zwei Minuten hatte Ellen Olschyna nach einer guten Flanke die Möglichkeit das 1:0 zu erzielen, doch ihr Kopfball landete über dem Tor. Leider gingen dann die Gäste nach einem kuriosen Tor in Führung. Nach einem Eckball, der durch Freund und Feind segelte,  landete der Ball bei Brite Butter, deren Schussversuch als Bogenlampe im Kreuzeck der Gastgeberinnen landete (7. Min.). 

Das gab den Gästen, die noch mitten im Abstiegskampf stecken, Auftrieb. Mit meist langen Bällen versuchten sie fortan das Mittelfeld zu überbrücken, um schnell vor das Tor des SVMG zu kommen. Doch die SVMG Defensive stand fortan sicher und ließ wenig Zwingendes zu. Auf der anderen Seite versuchte der SVMG zwar die Führung zu egalisieren, doch tat man sich im Spielaufbau und vor allem im Abschluss unheimlich schwer. Man erarbeitete sich zwar Chancen, doch der letzte Zug zum Tor fehlte. Meist kam man in den entscheidenden Spielszenen einen Tick zu spät.  

In der 39. Minute entwischte  Geli Zeh zwei Gegenspielerinnen, scheiterte dann aber im 1:1 an der starken Torspielerin der SGA. Wenige Minuten später dann aber der verdiente Ausgleich. Sarah Müller konnte sich nach feinem Zuspiel von Karo Kolb links außen durchsetzen und ins lange Eck einschieben (44. Min.). 

Nach dem Pausentee zeigte sich der SVMG wesentlich entschlossener. Durch zum Teil gute Kombinationen im Mittelfeld, dass dann die SVMG Offensive in Szene setzte, kamen die Gastgeberinnen nun häufiger vor das Tor der SG Aulendorf. Zunächst konnte man aber noch kein Kapital daraus schlagen oder scheiterte an der starken Torspielerin der Gäste. So lenkte Sie in der 67. Minute eine tollen Fernschuss von Karo Kuffner  über die Latte. Nur eine Minute später konnte die SGA eine Ecke nicht klären, doch Sarah Müller, die zum Abschluss kam, hatte Pech dass ihr Schuss neben dem Tor landete. 

In der 70. Minute endlich das erlösende 2:1. Ellen Olschyna, die in den letzten Spielen kein Abschlussglück hatte, überlistete mit einem feinen Heber die Torspielerin. Nur zwei Minuten später hatte der SVMG die Chance das Spiel endgültig zu entscheiden. Fabienne Eugler kam im Fünfer nach schönem Zuspiel frei zum Abschluss, doch die Torspielerin der SGA hielt ihr Team mit einer Glanzparade im Spiel. In der 78. Minute war es dann aber so weit. Nach einem schönen Pass von Karo Kuffner in die Spitze vollendete Ellen Olschyna mit einem Schuss aus spitzem Winkel. 

Das Spiel schien nun entschieden zu sein. Doch in den Schlussminuten zeigte die SGA noch eine starke kämpferische Leistung und hatte Pech, dass ein weiterer Treffer verwehrt blieb. Die Gäste setzten sich noch ein paar Mal gut gegen die SVMG Defensive durch, doch mit Glück konnte diese die letzten brenzligen Angriffe entschärfen. Insgesamt geht der Sieg aber aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt in Ordnung.

Zurück