19. Spieltag: SV Eutingen - SVMG 3:2 (1:2)

Der SV Eutingen begann die Partie mit viel Elan und holte gleich zu Beginn zwei Freistöße heraus, die allerdings nichts einbrachten. Nach und nach kam auch der SVMG ins Spiel und bot den spielerisch starken Gastgeberinnen Paroli. Defensiv stand man gut und konnte auch nach vorne immer wieder Nadelstiche setzen. So schaffte es der SVMG bereits nach 10 Minuten in Führung zu gehen. Einen Schuss von Geli Zeh konnte die Torspielerin des SVE nur abklatschen und Sarah Müller stand goldrichtig und netzte zum 0:1 ein.

In der Folgezeit war das Spiel ausgeglichen und der SVMG gestaltete das Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten offen. Dennoch musste man den Ausgleichstreffer hinnehmen. Einen feinen Pass in die Tiefe erlief sich Eutingens Alexandra Haizmann, die den Ball über die herauseilende Franzi Immler ins Tor lupfte (23. Min.). Die Gäste bewiesen aber Moral und spielten auch in der Folgezeit munter mit.

Für die couragierte Spielweise wurde der SVMG dann auch belohnt. Nach einem tollen Pass von Simona Glasl erzielte Maierhöfens Fabienne Eugler in der 32. Minute die erneute Führung. Bis zur Pause änderte sich nicht viel. Die Allgäuerinnen zeigten eine starke Mannschaftsleistung und zwangen die Gastgeberinnen immer wieder zu Fehlern, doch ein weiterer Treffer wollte nicht gelingen.

Nach dem Pausentee allerdings änderte sich das Bild. Die Eutingerinnen kamen motiviert zurück auf den Platz und zeigten, dass sie den Platz als Sieger verlassen möchten. Dank Franzi Immler im Tor, die mit Glanzparaden den SVMG im Spiel hielt, blieb es zunächst beim 1:2. Doch in der 56. Minute war auch sie machtlos, als sich Alexandra Haizmann im 16 er gut durchsetzen konnte und den Ausgleich erzielte.

Danach befreite sich der SVMG zwar wieder aus der Umklammerung der Gastgeberinnen, doch im Spiel nach vorne lief nur noch wenig zusammen. So war das ganze Team hauptsächlich mit Defensivaufgaben beschäftigt. Gemeinsam schaffte man es lange Zeit die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen zu vereiteln und der Punktgewinn war nahe. Doch leider sollte es anders kommen. Ein Angriff in der 83. Minute war eigentlich schon geklärt, doch der Ball war nicht weit genug aus der Gefahrenzone befördert worden. Janine Gölz vom SVE beförderte das Spielgerät dann noch per Bogenlampe ins Gehäuse des SVMG.

Bis zum Spielende versuchte der SVMG dann nochmals alles um einen Punkt mit nach Hause nehmen zu dürfen, doch auch zwei gute Freistoßmöglichkeiten brachten nichts mehr ein. So schlitterte man knapp an einer Überraschung vorbei und konnte leider den möglichen Punkt nicht mit nach Hause nehmen.

Zurück