11. Spieltag: SG Aulendorf - SVMG 0:5

Der SVMG musste unbedingt punkten um nicht in die Abstiegszone abzurutschen. Dementsprechend engagiert begannen die Gäste die Partie und konnten sich gleich zu Beginn des Spiels drei aussichtsreiche Chancen herausspielen, die leider noch nichts einbrachten. Doch in der 10. Minute war es dann so weit. Nach einer Ecke köpfte Simona Glasl zur verdienten Führung ein. 

Mit dem Führungstreffer im Rücken war der SVMG weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Die SG Aulendorf kam selten vor das Tor der Maierhöfnerinnen, strahlte dann aber Gefahr aus. Insbesondere gut geschlagene Freistöße mussten von der angeschlagenen Sabine Huber im Tor entschärft werden. In der 22. Spielminute belohnte sich der SVMG für seine Angriffsbemühungen. Simona Glasl war auf der linken Angriffsseite auf und davon und erhöhte aus spitzem Winkel auf 2:0. Nur zwei Minuten später machte sie ihren lupenreinen Hattrick perfekt. Bei einem Abspielfehler der SGA Defensive schaltete sie am schnellsten, eroberte sich den schlecht gespielten Ball und schob zum 0:3 ein (24. Min.). 

Bis zur Pause waren die Gäste weiterhin feld- und spielüberlegen und gaben selten die Spielkontrolle aus der Hand. So konnte der SVMG gar noch durch Geli Zeh auf 4:0 erhöhen, womit das Spiel gelaufen war (35. Min.). Bis zur Halbzeit war dann noch die eine oder andere Gelegenheit drin das Ergebnis noch höher zu schrauben, ein weiterer Treffer wollte aber nicht gelingen. 

Die Gastgeberinnen starteten die 2. Spielhälfte offensiver und ließen sich nicht von dem hohen Rückstand irritieren. Mit starkem Wind im Rücken tauchten sie nun häufiger vor dem Tor des SVMG auf. Dennoch war es der SVMG der den 5. Treffer der Partie markierte. Nach einem gut herausgespielten Konter stand Geli Zeh goldrichtig und erzielte das letzte Tor des Tages (54. Min.). 

Danach verflachte die Partie zusehends auf Seiten des SVMG und wurde etwas zerfahrener. Insbesondere profitierte die SG Aulendorf von den Abstößen der Gäste, die durch den Wind häufig zu kurz gerieten und von den Aulendorferinnen abgefangen wurden. Hier leiteten sie dann schnelle Konter ein und versuchten alles, um zumindest den Ehrentreffer zu erzielen. So ergaben sich auch ein paar gute Chancen, doch die Gastgeberinnen hatten an diesem Tag nicht das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. So gingen die Abschlüsse knapp am Tor vorbei oder landeten in den Beinen der SVMG Defensive. 

Von Seiten des SVMG kamen nur noch wenige Entlastungsangriffe, dennoch sprang noch die eine oder andere Chance heraus. Doch hier war die Ersatztorspielerin der Gastgeberinnen, die nach einem verletzungsbedingten Wechsel das Tor hütete, immer wieder auf dem Posten. So blieb es beim 0:5, einem verdienten Sieg der Gäste, die sich dadurch etwas Luft auf die Abstiegsränge verschaffen konnten.

Zurück