10. Spieltag: SVMG - SV Alberweiler 2:2

Bericht Julia Harder

Nach dem Sieg vergangene Woche gegen den SV Achberg war es das Ziel, aus den letzten beiden spielen noch möglichst viele Punkte zu sammeln, um positiv in die Winterpause gehen zu können. Die zweite Mannschaft des SV Alberweiler ging als Tabellenzweiter jedoch als Favorit in die Partie. 
Die Heimelf startete mutig in das Spiel, stand jedoch im Vergleich zur Vorwoche etwas defensiver und war auf Konter ausgerichtet. Man setzte den Gast unter Druck, lag jedoch bereits in der 8. Minute, ähnlich wie in den Vorwoche, mit 0:1 hinten, als Florine Hartnegg ihre Farben mit der ersten Chance in Führung brachte. Maierhöfen musste sich von diesem Schlag erst erholen und gab das Spiel etwas aus der Hand. Alberweiler gelang es jedoch nicht, zu erhöhen und so kam der SVM wieder mehr ins Spiel zurück. In der 34. Minute war Eva Albrecht auf rechts nur durch ein Foul der Torhüterin der Gäste zu stoppen. Simona Glasl schnappte sich das Leder und versenkte es aus gut 20 Metern von halbrechts im linken oberen Winkel zum verdienten Ausgleich. Bis zur Pause war Maierhöfen die aktivere Mannschaft mit mehr Spielanteilen. 
In der zweiten Hälfte geschah bis zur 70. Minute nicht viel, als Nina Seitz die Gäste nach einer Unachtsamkeit der Heimelf erneut in Führung brachte. Maierhöfen spielte weiter aktiv nach vorne und setzte die gegnerische Defensive unter Druck. Etwas glücklich, aber verdient, fiel in der 71. Minute der Ausgleich, als die gegnerische Torhüterin beim Versuch, den Ball nach vorne zu schlagen, die gut mitgelaufene Fabienne Eugler anschoss, von deren Körper aus der Ball ins Tor rollte. 
Danach ließ Maierhöfen nichts mehr anbrennen. Alberweiler hatte Glück, dass es beim Unentschieden blieb. Insgesamt waren die Gäste vorne gefährlich, hinten jedoch über weite Strecken unsicher; die Bälle wurden meist nach vorne geschlagen. Für Maierhöfen wären sogar drei Punkte drin gewesen, da man mehr für das Spiel tat, jedoch ist man mit dem Punkt mehr als zufrieden. Siedsrichter Hartmut Aumann hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff und bot eine souveräne Leistung. Ziel des SVM ist es nun, die Hinrunde am Samstag beim TSV Warthausen mit einem Dreier zu beenden.

Zurück